G 8? –G9? Das kannst du selbst entscheiden!

Innerhalb des neunjährigen Gymnasiums besteht die Möglichkeit, nach pädagogischer Begleitung in den Jahrgangsstufen 9 und 10 die 11. Klasse auszulassen und das Abitur bereits nach acht Jahren abzulegen. Im Folgenden finden sich die wichtigsten Informationen zu diesem neuen Angebot.

Das Angebot der ILV richtet sich an alle interessierten Schülerinnen und Schüler, die eine Verkürzung der Lernzeit beabsichtigen oder in Jahrgangstufe 11 ein Auslandsschuljahr planen und sich frühzeitig auf den Wiedereinstieg in das bayerische Gymnasium vorbereiten möchten.

Die ILV bietet SchülerInnen innerhalb des neunjährigen Gymnasiums die Möglichkeit, das Abitur schon nach acht Jahren abzulegen. Dies ist möglich, wenn in den Jahrgangsstufen 9 und 10 zusätzlich zum regulären Unterricht entsprechende Module besucht werden. Die zusätzlichen Präsenzzeiten, die für die Schülerinnen und Schüler mit dem Besuch des Begleitangebots verbunden sind, bewegen sich mit zwei Schulstunden pro Woche in einem angemessenen Rahmen.

Sind die Module erfolgreich besucht worden, können die SchülerInnen die 11. Jahrgangsstufe auslassen und rücken auf Probe in die 12. Jahrgangsstufe vor. Sollte sich herausstellen, dass ein Auslassen der 11. Jahrgangsstufe trotz Besuchs der Module in Jahrgangsstufe 9 und 10 nicht in Frage kommt, können die SchülerInnen auch regulär die 11. Jahrgangsstufe besuchen. Ist die Anmeldung zur ILV erfolgt, bedingt diese eine verpflichtende Teilnahme. In Sonderfällen kann die Maßnahme nach Genehmigung durch die Schulleitung vorzeitig beendet werden.

Die Module werden in der 9. Jahrgangsstufe in den Fächern Deutsch, Mathematik und einer Fremdsprache (1. oder 2. Fremdsprache) angeboten. Welche Sprache genau angeboten wird, wird von der Schulleitung festgelegt. In der 10. Jahrgangsstufe kommt noch ein Modul in einem Profilfach (Fach wird ebenfalls von der Schulleitung festgelegt) dazu.

Der Unterricht in den Modulen rolliert nach einem festen Schema (z.B. Woche 1 Deutsch, Woche 2 Mathematik, Woche 3 Fremdsprache (10. Jahrgangsstufe Woche 4 Profilfach)). Der Unterricht in einem Modul umfasst das Seminar (zwei Stunden Unterricht pro Woche zusätzlich zum regulären Unterricht) und die Studierzeit (zwischen den Seminaren) zu Hause, in der sich die SchülerInnen selbstständig mit den gestellten Themen auseinandersetzen. Der Stoffplan für die Module in den einzelnen Fächer ist für jede Jahrgangsstufe durch einen Lehrplan offiziell vorgegeben. Hier wird der Fokus in Jahrgangsstufe 9 – ergänzend zum Kompetenzaufbau – vor allem auf dem Methodentraining und dem Erwerb von Arbeitstechniken liegen, während in Jahrgangstufe 10 die fachliche Vertiefung im Mittelpunkt stehen wird.

Beispiel für die Jahrgangsstufe 9:

Da die Lernzeitverkürzung individuell (d. h. nicht im Klassenverband) erfolgt, ist ein Klassenwechsel grundsätzlich nicht erforderlich.

Jede SchülerIn bekommt für die Jahrgangsstufen 9 und 10 eine Lehrkraft als MentorIn zugewiesen, die im Regelfall auch eines der Module, das die SchülerIn besucht, unterrichtet. Die Lehrkraft begleitet die SchülerIn diese zwei Jahre lang, steht für Rückfragen zur Verfügung und berät dahingehend, ob ein Auslassen der 11. Jahrgangsstufe aus pädagogischer Sicht (noch) angeraten ist, oder ob es ratsamer wäre, die 11. Jahrgangsstufe doch eventuell regulär zu besuchen.

Die Organisation der ILV wird von speziellen KoordinatorInnen an den einzelnen Schulen übernommen. Am GMM ist dies Frau Tonon. Sie steht für Rückfragen von SchülerInnen und Eltern zur Verfügung und begleitet die SchülerInnen ebenfalls während der Jahrgangsstufen 9 und 10. Diese Begleitung umfasst auch das Angebot für Beratungsgespräche, vor allem in der 8. Jahrgangsstufe zur Klärung der Frage „Kann/Soll ich die ILV als Weg für mich/meine Tochter/meinen Sohn wählen?“ und zum Ende der Phase der ILV bei der Frage „Soll ich die 11. Jahrgangsstufe wirklich auslassen oder nicht doch besser in die reguläre Form des G9 wechseln?“. AnsprechpartnerInnen sind in beiden Fällen auch die Klassenleitungen und unterrichtenden Fachlehrkräfte sowie dann in Jahrgangsstufe 9 und 10 die MentorInnen. Für Informationen zu Auslandsaufenthalten ist am GMM Herr Selmeier zuständig.

Zuerst sollte die Frage geklärt werden, ob ein zusätzlicher Präsenzunterricht im Umfang von zwei Stunden pro Woche (am Nachmittag!) sowie eine zusätzliche Studierzeit in Frage kommen. Wenn für die 11. Jahrgangsstufe ein Auslandsaufenthalt geplant ist, kann die ILV ein Weg sein, den Wiedereinstieg in die Q 12 zu erleichtern. Sollte kein Auslandsaufenthalt geplant sein, ist die ILV ein Weg, auf dem ein schnellerer Eintritt in die weitere Ausbildung bzw. Berufsfindungsphase ermöglicht wird. Für leistungsbereite SchülerInnen kann die ILV die Möglichkeit bieten, schneller in den Bereich Studium/Ausbildung/Berufsleben zu wechseln.

Jahrgangsstufe 8 Februar-April: Möglichkeit für Beratungsgespräche bei den unterrichtenden Lehrkräften und/oder Frau Tonon

bis Mai 2021 verbindliche Anmeldung zur Teilnahme an der ILV (Termin wird Ihnen frühzeitig mitgeteilt; Formblatt wird Ihnen dann ausgehändigt.)

Jahrgangsstufe 9 Besuch der Module Teilnahme an Beratungsangeboten der Mentoren (z.B. Feedbackgespräche)
Jahrgangsstufe 10 Besuch der Module Teilnahme an Beratungsangeboten der Mentoren Endgültige Entscheidung darüber, ob die 11. Jahrgangsstufe ausgelassen werden soll oder nicht (Formblatt wird Ihnen dann ausgehändigt.)

Verkürzen SchülerInnen dieses Jahrgangs ihre Lernzeit, legen sie das Abitur zwischen dem letzten regulären Abiturjahrgang des G8 (2024) und dem ersten des G9 (2026) ab. Dadurch wird eventuell ein Schulwechsel für die Oberstufe in Q 12 und Q 13 nötig – an ein Gymnasium, das die Oberstufe mit der Vorbereitung auf das Abitur 2025 anbietet. Wahrscheinlich handelt es sich beim nächstgelegenen Gymnasium um das relativ gut erreichbare Rupprecht-Gymnasium. Die  ganze Liste der Gymnasien im Umkreis wird Ihnen kommuniziert werden, sobald diese bekannt ist.

Weitere Informationen können Sie auch im Internet auf einer laufend aktualisierten Internetseite des Kultusministeriums zur ILV (www.km.bayern.de/lernzeitverkuerzung) einholen. Gleiches gilt für die Seite des Kultusministeriums, auf der Sie weitere Informationen zur Oberstufe finden (https://www.km.bayern.de/eltern/schularten/gymnasium.html ). Für Rückfragen steht Frau Tonon als Koordinatorin für die Individuelle Lernzeitverkürzung per E-Mail (ingrid.tonon@gmm.muenchen.musin.de) bzw. für ein persönliches Gespräch nach Terminvereinbarung per E-Mail zur Verfügung.